Radwege | Orea Resort Horizont | Offizielle Website

Orea Resort Horizont

Radwege

Hunderte Kilometer markierte Radwege und weitere verkehrslose Waldsträßchen sind ein echtes Eldorado für Radfahrer. In der Region Železná Ruda kommen sowohl die weniger geübten Radfahrer und Familien mit Kindern auf ihre Kosten (z. B. die Strecke längst des Flusses Regen), als auch die Hügelradfahrer.

 

Diese können ihre Tüchtigkeit mit der Auffahrt auf den Panzer (Pancíř), Mittagsberg (Poledník), Falkenstein oder sogar den höchsten Berg des Böhmerwaldes und des Bayerischen Waldes – den Großen Arber testen.

 

Und wer das schafft, kann seine Kräfte bei dem Böhmerwald-Marathon testen. Wem es keinen Spaß macht bergan in die Pedale zu treten, kann das System der einander anschließenden Busund Zugverbindungen oder die Seilbahn auf den Gipfel Pancíř oder Špičák ausnützen. Auch die Fußwanderer können die allgemein bekannten Ziele besuchen oder ihre eigenen Wege und Pfade finden, nicht nur die markierten sonder auch diejenigen, die durch die freie Natur führen, die ihre Arme für alle offen hat.

 

Alle Inhalte von den Seiten gezogen wird: www.zelezna-ruda.cz

 

Der Kammweg Panzer – Můstek – Prenet

Total 16 km. Ein schöner Ausflug geeignet auch für Familien mit Kindern.
Fangen Sie in Dorf Eisenstein unter der Sitzseilbahn an. Die fährt Sie bis auf den Berggipfel des Panzers hinaus, wo Sie vor der anderen Tour bestärken können, oder laut des Wetters den Ausssichtsturm ausnutzen.

 

Von Panzer führt Sie die rote Markierung zum Tomandlkreuz und schon durch den Kammweg zum Gipfel Můstek. Der mit seiner Höhe über dem Meeresspiegel 1234 m den hohen Gipfel Panzerer Bergkammes bildet. Früher führte auch hierdurch einer der ältesten tschechischen Geschäftsreisen aus Bayern und auch hier stand noch bis unlängst eine Berhütte, heute leider ausgebrannt.
Von Můstek lassen Sie immer der roten Markierung zum nur ein paar Kilometer Prenet entfernt führen, wo gibt es Ihnen eine Möglichkeit in der Bergpension Prenet zu sitzen und so sich vor einem 4 km lang Weg der grünen Markierung auszuruhen. Die führt Sie durch ein bisschen heftigeren Abstieg zum Bahnhof in Zelená Lhota.

 

Der Naturlehrpfad – Glaspfad, Böhmisch Eisenstein

 

Der Naturlehrpfad, Länge: 36 km. Der Weg über den Überresten der Glasbetriebe und allmählich verschwindenen Spuren der Glasindustrie im Gebiet Böhmisch Eisensteins.
Höhenunterschied: 850 m.
Schwierigkeit: die ganze Route mittelanspruchsvoll, die Einzelteile leicht bis mittelschwer.
Wie die Strecke absolvieren: die ganze mit dem Fahrrad/zu Fuß, die Einzelteile mit dem Fahrrad, zu Fuß,der Abschnitt Nr. 1 ist auch für Familien mit kleinen Kindern (und auch mit KinderWagen) und Rollstuhlfahrer geeignet.

 

Den Pfad möglich auch in den Teilen zu absolvieren:
1. Böhmisch EisensteinElisenthal Zollamt: 7 Stationen, auf derselben Route gibt es auch den ganzen Defferniker Kreis des Naturlehrpfads Die verheimliche Verteidigung des Eisenvorhangs, Länge: 6 km.
2. Elisenthal – Fluss Svarožná – Dorf Eisenstein: 5 Stationen, Länge: 13 km (es ist möglich hinter der Station Nr. 11 entlang Svarožná Fluss zurück nach Elisenthal, ca. 6 km zurückzukommen ).
3. Dorf Eisenstein – Gerlhütte: 2 Stationen, Länge: 10,5 km.
4. Gerlhütte – Böhmisch Eisenstein: 3 Stationen, Länge: 6,5 km.

 

Die Markierung des Weges: in der ganzen Länge ist der Pfad mit dem Glasbläser im gelben Quadrat markiert, außer 3 Stationen (ca. 9 km) benutzt er auch die markierten Wanderwege. Durchmarkierte sind besonders die Kreuzungen, auf den Wegen und kleinen Straßen gibt es die Marken nach längeren Entfernungen. !!! Vorsicht auf die Kreuzungen in den Abfahrten.

 

Von dem Ausgangsplatz im Zentrum Böhmisch Eisensteins fällt der Pfad durch die Glasstraße den gelben und grünen Wandermarken zum Fluß Řezná (S2). Hinter der Bahn biegt er nach links ab, der grünen Markierung Stein er dem Friedhof entlang (S3) in Richtung Deffernik (S4) und von hier in Ferdinandthal (S5) und zurück zum Deffernik. Er geht links der roten Markierung in Richtung Elisenthal weiter, nach 200 m S6 und von hier weiter unter den Viadukt, er überquert den Fluß Řezná und biegt der gelben Markierung auf den Fahhradweg.
In der Häfte des Fahrradwegs überquert er die Straße, die gelbe Markierung führt zum Bahnhof, aber der Pfad geht auf dem Fahrradweg mit seiner eigenen Markierung bis zum ehemaligen Zollamt in Elisenthal weiter (S7). Der Glaspfad überquert das Zollamt und geht gegen dem Fluss Svarožná (S8), wo nur die Alleen der hohen Bäume erinnern die frühere Besiedlung. Im Tal des Flusses Svarožná gibt es die Stationen S8– S11.

 

Vor S10 und S11 ist der Weg schlecht gangbar (in der Länge ca. 500 m), Fahrrädern empfehlen wir in diesem Teil das Fahrrad führen.
Hinter S11 überquert er ein Steg über den Fluss Svarožná, von hier geht er rechts auf der Straße vorn die ehemalige Kompanie und biegt nach links oben zum ehemaligen Rendlhof und von hier geht er immer auf den Waldstraßchen bis zur roten Markierung, wo er zum Teufelsee nach links abzubiegen muß. Er verfehlt den GeDenkstein A. Kašpars, bei dem ehemaligen Stegweg biegt er unten zwischen die Bäume zum See ab (!!! hier das Fahrrad führen). Beim Teufelsee verlässt wieder die Markierung und führt auf dem Sträßchen unten in Dorf Eisenstein (S12) um den BauernHof und die Pension Teufelsmühle zur Hauptstraße.

 

Von hier immer nach einer eigenen Markierung steigt er auf einen steilen Berg (zurück Aussichte) und allmählich über eine romantische Wiese mit einer Hütte und einem Aussicht auf den Grossen Arber, zum Belvederer Weg auf. Darauf links der blauen zur Kreuzung Hofmanky, von hier nach rechts der grünen Markierung über Zadní hájovna und Neu Brunst (S13) mit einem Gebäude, noch unlängst war hier eine Glasgemeinde mit ca. 20 Häusern (ein Foto auf der Hinterseite). In Gerlhütte überquert er die Hauptstraße, im neuen Parkplatz gibt es S14. Vom Parkplatz wieder der grünen Markierung in Richtung Böhmisch Eisenstein.

 

Er geht zu S15, zirka 200 m hinter sie biegt er rechts (bis zu S16 das Fahrrad führen) und fällt schon wieder nur nach einer eigenen Markierung zur Tankstelle in auf einem alten Weg in Pamferhütte (S16). !!! Der Pfad quert die frequentierte Straßen in Elisenthal, in Dorf Eisenstein und in Gerlhütte durch. Von der Tankstelle in Pamferhüttei zur Abbeigung ins Engadin ist es nötig ca. 500 m die Hauptstraße entlang gehen.

 

Das Teil auf der Straße hat keine Markierung und ist möglich ihn mit dem Auslassen der Station 16 umzugehen von der Station 15 der grünen Markierung nach Böhmisch Eisenstein oder der grünen Markierung zum Hotel Gradl und von hier zur Straße nach Klattau. Die Straße überqueren Sie schief und dann gehen Sie schon wieder mit der Markierung ins Engadin und über die Pisten nach Böhmisch Eisenstein.

Ferien mit Kindern

OREA RESORT HORIZONT – IHR FAMILIENURLAUB IN DER TSCHECHISCHEN REPUBLIK

Ihre Kinder werden sich bei uns sicher nicht langweilen. Im Gegenteil – sie werden viel Spaß erleben. In unserem Kinderclub haben wir für sie viele kreative Spiele und Aufgaben vorbereitet. Und Erwachsene haben wir auch nicht ausgelassen – sie können an zahlreichen Sportaktivitäten und Wettbewerben teilnehmen. Die Wahl liegt nur an Ihnen und Ihren Kindern.

 

In der Winter- (25. 12. 2018 – 31. 3. 2019) und Sommersaison (1. 7. – 1. 9. 2019) wird der Kinderclub von Dienstag bis Sonntag von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

 

Während der Frühlings- und Herbstsaison wird der Club in gewählten Terminen am Freitag von 17 bis 20 Uhr, am Samstag von 9 bis 11:30 Uhr und dann von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Als Abendprogramm können Sie Disco-Spiele mit der Füchsin Elise genießen.

 

Das aktuelle Programm finden Sie an der Hotelrezeption.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

 

Ihr tschechisches Animationsteam und das Team von Orea Resort Horizont

Sport und Angebote in der Umgebung

Die Angebotspalette ist wahrhaftig breit, daher erlauben Sie uns, Ihnen zur besseren Orientierung eine kurze Übersicht anzubieten.

 

Billard

Der Billardtisch steht in der Halle vor dem Restaurant. Queues und Billardkugeln sind kostenlos an der Rezeption auszuleihen. Billard können die Hotelgäste rund um die Uhr spielen.

 

Tischtennis

Die Tischtennisplatte steht im Bereich Pool & Fitness. Schläger und Bälle sind kostenlos an der Rezeption Pool & Fitness auszuleihen. Tischtennis können Sie täglich von 8:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 21:00 Uhr spielen.

 

Minigolf

Vor dem Hotel befindet sich der Minigolfplatz. In den Sommermonaten können Sie Minigolf rund um die Uhr spielen, für die Hotelgäste ist das Spiel kostenlos. Für alle anderen Minigolfspieler beträgt die Leihgebühr für den Minigolfschläger 50 CZK pro Stunde + 100 CZK Kaution.

 

Mountainbikes

Ein Fahrradausflug ist insbesondere deshalb ideal, weil sich in unmittelbarer Nähe des Hotels zahlreiche verlockende Radwege befinden. Der Mountainbikerverleih befindet sich im nahe gelegenen Skiareal Špičák (Spitzberg) und ist während der Sommersaison jeden Tag geöffnet. Fahrräder können Sie hier halbtags oder ganztags ausleihen.

Für Ihre Kinder stehen ebenfalls Kinderfahrräder zur Verfügung.

 

Nordic Walking

Eine Sporttour können Sie auf gekennzeichneten Trassen unternehmen, die sich in unmittelbarer Nähe der Hotels befinden. Die Treckingstöcke leihen wir unseren Gästen gerne an der Rezeption des Pool & Fitness-Areals, das sich im Hotelresort Horizont befindet, für 50 CZK pro Paar und Tag, für alle Anderen beträgt die Leihgebühr 50 CZK pro Stunde + 100 CZK Kaution.

 

Skier

Im nahe gelegenen Skiareal Špičák (Spitzberg) können Sie sich Skier und Snowboards ausleihen; Kinderskier für Ihre Kleinsten sind Selbstverständlichkeit.

 

Golf

Golffans finden in der Nähe unseres Hotelresorts folgende Spielmöglichkeiten.
Golfpark Oberzwieselau in einer Entfernung von 26 km. 18-Loch-Platz, Par 72, Länge des Golfplatzes 6 km. Den Deggendorfer Golf-Club finden Sie in einer Entfernung von 38 km vom Hotel, 18-Loch-Platz, Par 72. Golf-Anfängern steht zur Verfügung 25 km vom Hotel entfernt der Golfplatz des Golfklubs Šumava (Böhmerwald), wo zum jetzigen Zeitpunkt 6 Löcher zur Verfügung stehen.

 

Pferde

Nur 30 km vom Hotel entfernt, in wunderschöner Umgebung des Böhmerwaldes befindet sich die beliebte Western-Ranch Podolí. Angebot: Ausritte in die Natur auf ruhigen Pferden oder Führen der Pferde auf der Ranch. Direkt auf der Ranch bekommen Sie auch freundliche Tipps zu Ausflügen in die Umgebung.

 

Für Wassersportfans

Der Fluss Otava ist nicht nur ein Begriff für die Wassersportler, sondern auch für einen wunderschönen Fluss, der sich in das Bergmassiv des Böhmerwaldes einschneidet. Fahren Sie auf der Otava im Kajak, Kanu oder auf dem Raft. In Sušice finden Sie mehrere Verleihstellen von Booten und Wassersportausrüstung.

 

Sportareal „Nad nádražím“

Im Winter wird das Areal, das über zwei Pisten mit einer Länge von 650 und 300 Metern verfügt, häufig von Skifahrern benutzt. Im Sommer können Sie sich auf eine ganz neue und einmalige Sportattraktion freuen – auf die nicht motorisierten Slalom-Cars. Bestandteil des Areals ist auch ein Seilzentrum, das sich auf einer Fläche von 440 m2 erstreckt und 22 Hindernisse in einer Höhe von 7,9 Metern und 1,5 Metern anbietet. Das Angebot an Outdoor-Aktivitäten ergänzen 3 Springtrampolins, davon sind 2 für die kleinsten Besucher bestimmt, für die es im Areal weiter selbstverständlich auch einen Kinderspielplatz gibt.

 

Paintball im Böhmerwald

Wenn Sie Adrenalinerlebnisse gern haben, dann ist der Böhmerwälder Paintball für Sie wie geschaffen. Diese Attraktion können Sie am besten auf dem größten, neu erbauten Profi-Paintball-Platz im Böhmerwälder Gebirgsvorland „Kašperské Hory“ ausprobieren, der die Besucher mit einer großen Anzahl von Verstecken, Hindernissen, Kampfgräben und Bunkern anlockt.

Touristische Tipps

Vom Gipfel des Berges Panzer (1214 m) bietet sich einer der schönsten Ausblicke im Böhmerwald an, bei klarem Wetter kann man von hier aus die Alpen sehen. Auf den Berg werden Sie vom Erholungszentrum Spitzberg aus mit dem Sessellift befördert, mit einer Umsteigestation in Hofmanky, mit einer Länge von 2750 m. Auf dem Gipfel finden Sie einen Aussichtsturm und ein Restaurant. Entfernung vom Hotel 1,5 km.

 

Špičák (Spitzberg)

Das bekannteste Skizentrum im Böhmerwald (1202 m), mit einem wunderschönen Ausblick in die Umgebung. Über den Spitzberg verläuft die europäische Hauptwasserscheidestätte zwischen dem Schwarzen Meer und der Nordsee. Eine besondere Sommerattraktion stellt für Radfahrer der einmalige Bike-Park dar. Die Bergseilbahn ist auch in den Sommermonaten in Betrieb. Durch den Berg führt der längste Eisenbahntunnel in Böhmen (1748 m). Entfernung vom Hotel ca. 4 km.

 

Železná Ruda (Eisenstein)

Das größte Sport- und Tourismuszentrum im Böhmerwald. Dominante der Gemeinde ist die barocke Kirche Mariä Hilf vom Stern mit einem Zwiebelturm. In der Gemeinde findet man das Museum der Glaserarbeit, das Museum mit historischen Motorrädern sowie das Informationszentrum des Nationalparks Böhmerwald (Šumava). Neu rekonstruiert ist der Kreuzweg mit Kapelle, der in der Nähe des Hotels Belveder verläuft. Entfernung vom Hotel 7 km auf der Trasse Resort Horizont – Špičák (Spitzberg) – Železná Ruda (Eisenstein).

 

Environmental Zentrum

ENVIRONMENTAL ZENTRUM BÖHMISCH EISENSTEIN präsentiert Natur und Landschaftsschutz in Sumava.

 

Der Große Arber

Der höchste Berg der Region Böhmerwald, Bayerischer Wald, 1456 m hoch, befindet sich auf der bayerischen Seite der Grenze. Der Große Arber ist bewaldet, nur der Gipfel selbst besteht aus vier Felsgruppen. Auf dem Gipfel stehen ein Holzkreuz, zwei Kreistürme und die Kapelle des Heiligen Bartholomäus aus dem Jahre 1956. Nach oben führt die Kabinenseilbahn, an den Hängen des Berges findet man zahlreiche Lifte und Skipisten. Entfernung vom Hotel 15 km.

 

Klatovy

Die bekannte westböhmische Stadt, die auch als das „Tor zum Böhmerwald“ bezeichnet wird, hat heutzutage 23 000 Einwohner. Die Stadt kann auf reiche Geschichte zurückblicken und bietet ihren Besuchern unzählige Sehenswürdigkeiten an: die Katakomben aus dem 17. Jahrhundert, den Schwarzen Turm, die Stadtmauern sowie das Rathaus und die Apotheke „Zum weißen Einhorn“, die dank ihrer Barockeinrichtung in die Liste der UNESCO-Denkmäler aufgenommen wurde. Entfernung vom Hotel 40 km.

 

Die Seen im Böhmerwald und im Bayerischen Wald

Alle 8 Gletscherseen (5 auf der tschechischen und 3 auf der bayerischen Seite) entstanden beim sukzessiven Abtauen der Gletscher, die am Ende des Tertiärs bei der Klimaabkühlung in Mitteleuropa an den Böschungen der Böhmerwälder (und nicht nur der Böhmerwälder) Hänge gebildet wurden. Die abtauenden Gletscher rollten vor sich Unmengen von Gestein und Schottersteinen, woraus dann unter den Hängen gewaltige Dämme gebildet wurden – die Moränenwälle. Diese Dämme hielten dann das von den Gletschern abgetaute Wasser beim Rückgang der letzten Eiszeit auf. Selbstverständlich werden die Seen zurzeit sowohl von unterirdischen Quellen als auch von Außenzuflüssen eingespeist.

 

Der Schwarze See

Befindet sich am Hang des Seeberges, der 1343 m hoch ist. Der Schwarze See ist flächenmäßig der größte See im Böhmerwald, seine Fläche beträgt 18,4 ha, die Tiefe 40,6 m (die größte Tiefe des Sees an der tschechischen Seite des Gebirges) und liegt 1008 m über der Meereshöhe. Von seinem „Zwilling“, dem Teufelssee, ist der Schwarze See durch die 330 m hohe Felswand des Seeberges getrennt. Es war offensichtlich die schwarze Farbe des Wassers, die durch das Spiegelbild der hiesigen tiefen Wälder zustande kam – dieser schwarzen Wasserfarbe verdankt der See wohl seinen Namen. Der Seegrund ist mit einer mehrere Meter tiefen Schicht von Blütenstaub der umliegenden Nadelbäume bedeckt. Der Damm des Sees ist wegen des ersten Pumpspeicherkraftwerks in der Tschechoslowakei befestigt worden, das im Jahre 1929 erbaut wurde.

 

Teufelssee

Der Teufelssee liegt an dem Südhang des Seeberges. Es ist bei diesen beiden Seen von Interesse, dass zwischen ihnen (Luftlinie ca. 1,5 km) auf dem Kamm des Seeberges die europäische Hauptwasserscheide zwischen der Nordsee (der Schwarze See) und dem Schwarzen Meer (Teufelssee) verläuft. Der See liegt 1030 m über dem Meeresspiegel, seine Fläche beträgt 10,3 ha und die größte Tiefe 37 m. Interessant ist weiter, dass im Jahre 1911 um den Schwarzen und den Teufelssee von dem Besitzer dieser Herrschaft, Fürst Hohenzollern, auf Anlass des Gründers des modernen Naturschutzes, Hugo Connwentz, ein Naturreservat errichtet wurde. Die Fläche des gesamten Schutzgebiets Schwarzer See und Teufelssee beträgt 152 ha.

 

Prášilské jezero (Stubenbacher See)

Der Stubenbacher See liegt 1080 Meter über dem Meeresspiegel und entstand in der Weise wie auch die anderen Böhmerwälder Seen, nach Rückgang eines pleistozänen Gletschers. Der See wird von einem typischen Granit- und Gneiskar eingeschlossen, der den See mit einem 9 Meter hohen Wall und zwei älteren Moränenwällen abdämmt. Die Höhe der Karwand über dem See beträgt 150 Meter. Die Fläche des Sees beträgt 3,7 ha und der See ist bis zu 15 Meter tief. Unter dem Stubenbacher See befindet sich die sog. Alte Schwelle (tschechisch: Stará jímka), eine sumpfige Mulde, Überrest eines heute bereits zugewachsenen Sees.

 

Der See „Laka“

Der am höchsten gelegene und gleichzeitig auch der kleinste der Böhmerwälder Seen mit einer Fläche von 2,78 ha befindet sich 1096 m über dem Meeresspiegel unter dem Berg Plesná (deutsch: Fleißen). Dieser seichte See wird von zwei kleinen Bächen mit Wasser eingespeist und wächst allmählich mit der Vegetation zu. Es gibt hier auch kleine schwimmende Torfinseln. Im 19. Jahrhundert wurde der Wasserspiegel des Sees durch einen künstlichen Damm aus dem ursprünglichen Sumpf mit einigen kleinen Seen 2x erhöht. Der Seebach fließt in den Kieslingbach (Tschechisch: Křemelná), ein Teil des Wassers wurde in einem schmalen Kanal zu den Glasfabrikmaschinen in der ehemaligen Glasersiedlung Hůrka abgeleitet.

 

Plešné jezero (Plöckensteiner See)

Der nächste See heißt Plešné (Plöckensteiner See). Der See liegt 1090 m über dem Meeresspiegel, eingeschlossen von steinigen Ufern inmitten von Wäldern. Seine Fläche beträgt 7,5 ha, in der Vergangenheit wurde aus diesem See der Schwarzenberger Schifffahrtskanal eingespeist. Das Seebecken wurde im frühen Quartär von dem Gletscher des Berges Plöckenstein (Plechý) ausgehöhlt, nach dem Rückgang des Gletschers blieb hier ein Damm, der aus der Stirnmoräne und aus aufgestautem Gestein gebildet wird. Der Enddamm erreicht die Höhe von 30-40 m, mit seiner Breite von 1 km handelt es sich hier um den breitesten See des Böhmerwaldes. Aus den Zeiten des frühen Tourismus (ab 1911) stand hier eine Touristenhütte, die später demoliert wurde.

Skifahren

Die Dominante der Region ist der Große Arber (1456 m). Dank seiner Höhe garantiert er den alpinen Skisport. Zwei 6-Platz-Sessellifte sowie eine Kabinenseilbahn für sechs Personen werden Sie innerhalb von 4 Minuten bis auf den Gipfel befördern. Von hier aus starten die Pisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden mit faszinierendem Ausblick auf den Bayerischen Wald und den Böhmerwald. Die an dem Nordhang situierten Pisten sind zu 100% mit technischem Schnee bedeckt und garantieren hochwertiges Skifahren bis in die späten Frühjahrstage.

 

Die FIS-Rennpiste und die neue Weltpokalpiste ermöglichen Ihnen sportliches Skifahren und Carving. In den Zentren Bretterschachten und Scheibe warten auf Sie 90 km präparierter Langlaufstrecken. Das moderne Skiareal bietet alles an, was der Skifahrer heutzutage erwartet. Nicht ganze 15 Minuten vom Hotel entfernt werden Sie sich wie in den Alpen fühlen.

 

Im nahe gelegenen Skiareal Špičák (Spitzberg) können Sie sich Skier und Snowboards ausleihen; Kinderskier für Ihre Kleinsten sind Selbstverständlichkeit.

Registrieren zu unserem newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie attraktive Angebote